Das richtige Lauftraining im Frühjahr!

Mal ganz ehrlich! In den Wintermonaten, als das Wetter kalt, nass und grau war ist die eine oder andere Laufeinheit schon mal ausgefallen und man hat es sich auf der Couch gemütlich gemacht.
Jetzt aber meldet sich der Frühling und man spürt neue Kräfte. Man möchte raus in die Natur und nur noch laufen, laufen, laufen …… man könnte Bäume ausreißen ……!!!
Stopp!!! Das könnte sprichwörtlich nach hinten los gehen.

Es gibt hier jetzt (leider) keinen Trainingsplan, denn ein Trainingsplan ist sehr individuell und hängt von zu vielen einzelnen Faktoren wie Alter, Geschlecht, Gewicht, Trainingsziel und usw. ab.
Aber ein paar nützliche Tipps, die du beim Saisoneinstieg in deiner Trainingsplanung berücksichtigen solltest, können wir dir hier geben:

Starte die ersten 6 Wochen mit Bedacht und gib dir und deinem Körper die Chance sich nach dem Winterschlaf wieder an die neue Belastung anzupassen: absolviere zu Beginn der Laufsaison kürzere und ruhige Trainingseinheiten mit einem Dehnungsprogramm nach der Erwärmungsphase (Dehnung gehört ins Training – nicht ans Trainingsende. Dehnung sollte nicht mit einem cool-down verwechselt werden.) und, um den Stütz- und Bewegungsapparat vor Überlastungen zu schützen, plane in das Training auch Übungen zur Kräftigung und Rumpfstabilisierung mit ein.
Steigere nicht zu schnell das Laufpensum auf Kosten des Dehnungs- und Krafttrainings, den Sehnen, Bänder und Gelenke benötigen eine längere Anpassung an die Wiederaufnahme von Belastung als das Herz-Kreislaufsystem. Lieber jetzt ein wenig mehr Geduld, als eine aus orthopädischen Gründen längere Zwangspause im Sommer.